Einheitsgemeinde Leinatal

Nachrichten aus der Gemeindeverwaltung


 

11. 07. 2017 / Überprüfung der Verkehrssicherheit der Grabmale auf den Friedhöfen der Gemeinde Leinatal

Nach den gesetzlichen Vorschriften für Friedhöfe sind die Grabmale und sonstigen baulichen Anlagen dauernd in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Sie sind jährlich zweimal (im Frühjahr nach der Frostperiode und im Herbst) zu überprüfen. Verantwortlich dafür sind die Nutzungsberechtigten der Grabstellen. Scheint die Standsicherheit des Grabmals oder Teile davon gefährdet, ist der Nutzungsberechtigte verpflichtet, unverzüglich die erforderlichen Maßnahmen zu treffen.

Die Standfestigkeit der Grabmale ist nach der Entscheidung des Bundesgerichtshofes (Urteil vom 30.01.1961 BGHZ 34,206 vom 05.10.1971 Az. VIZR 268/69 und 29.03.1977 NJW 1977 S. 1392) von der Friedhofsverwaltung in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Die Druckfestigkeit muss an der Oberkante eines senkrecht stehenden Grabsteines 50 kg betragen. Nach den gesetzlichen Vorschriften nützt es in keinem Fall, wenn der Grabstein und der Sockel fest verbunden sind, jedoch beide Teile keine feste Verbindung zur Einfassung haben. Die nächste Kontrolle der Standfestigkeit der Grabmale auf den Friedhöfen der Gemeinde Leinatal wird im Juli oder August 2017 erfolgen.


Ihre
Gemeindeverwaltung Leinatal

 


 

17. 05. 2017 / Ordnungsamt der Gemeinde Leinatal

Das Ordnungsamt informiert

Aufgrund zahlreicher Beschwerden aufmerksamer Bürger weisen wir nochmals darauf hin, dass die Entsorgung von pflanzlichen Abfällen auf öffentlichen Wegen, Plätzen sowie im Wald nicht gestattet ist und eine Ordnungswidrigkeit darstellt.

Pflanzliche Abfälle, wie z.B. Grasschnitt, Zweige und Schnitt von Bäumen und Hecken, Blumen, Topfpflanzen, Laub und Unkraut sind im heimischen Garten zu kompostieren oder der Biotonne zuzuführen.

Größere Mengen können zu den Öffnungszeiten in den Wertstoffhöfen des Landkreises Gotha z.B. in Waltershausen (Heinrich-Schwerdt-Str. 16), in Ohrdruf (Suhler Straße) oder in Wipperoda (Deponie) abgegeben werden.

Um das wilde Ablagern von Abfällen zu unterbinden, rufen wir hiermit alle Bürger auf, uns die Umweltsünder namentlich zu melden, damit ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden kann.

 


 

02. 03. 2017 / Neuer ePass 3.0 (Reisepass) ab dem 01.03.2017

Das Bundesministerium des Inneren führt zum 01.03.2017 einen neuen Reisepass für deutsche Bürgerinnen und Bürger ein. Die Einführung des neuen EU-Reisepasses trägt den zwischenzeitlich gestiegenen Anforderungen an die Materialbeschaffenheit und den Reisekomfort Rechnung. Die vorhandenen Sicherheitsmerkmale bleiben auf bekannt hohem Niveau und werden durch zusätzliche, neuartige Merkmale ergänzt.

Reisepass 3.0Im elektronischen Speichermedium sind neben den personenbezogenen Informationen zwei biometrische Merkmale des Passinhabers (Passbild und Fingerabdrücke) gespeichert. Neu ist neben der gesonderten Darstellung des Geburtsnamens (auf Anregung der Bürgerinnen und Bürger) die Personalisierungskarte, welche bislang in etwa dem alten Personalausweis entspricht, durch eine Plastikkarte ersetzt, die dem neuen Personalausweis ähnelt.

Die Gebühr für den neuen Reisepass (ePass 3.0 – 32 Seiten) beträgt 60,00 Euro. Die Gebühr für Antragsteller, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt weiterhin 37,50 Euro.

Der Reisepass für die Bürgerinnen und Bürger ist mit 32 oder - für Vielreisende auf Wunsch – mit 48 Seiten erhältlich. Wird der Reisepass früher als normal benötigt, kann ein sogenannter Expresspass bestellt werden (Zustellung am dritten Werktag nach Bestelleingang bei der Bundesdruckerei).

Die Gebühren ab dem 01.03.2017 sind:
Reisepass mit 32 Seiten
- Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben: 60,00 Euro
- Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben: 37,50 Euro

Reisepass mit 48 Seiten (22,00 Euro Zuschlag)
- Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben: 82,00 Euro
- Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben: 59,50 Euro

Reisepass im Expressverfahren (32,00 Euro Zuschlag) mit 32 Seiten / 48 Seiten
- Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben: 92,00 Euro / 114,00 Euro
- Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben: 69,50 Euro / 91,50 Euro

Bereits ausgegebene Reisepässe behalten ihre Gültigkeit bis zum jeweils angegebenen Datum. Folglich ist kein Umtausch des „alten Reisepasses“ erforderlich.

 


 

Entsorgungspläne 2017

Weiter zur Downloadseite der Entsorgungspläne 2017 Die Abfuhrtermine 2017
für Hausmüll, Biomüll, Gelber Sack und Papier
der einzelnen Ortsteile der Gemeinde Leinatal
sind ab sofort auf unserer Website
zum Download verfügbar.

Weiter zur Downloadseite der Gemeinte Leinatal

Quelle: Landratsamt Gotha
   
   Ihre Gemeindeverwaltung Leinatal

 


 

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 18/07/2017 um 14:32.

Amtsblatt

Amtsblatt der Gemeinde Leinatal

Redaktionsschluss
nächste Ausgabe:
23. Aug. 2017

Erscheinungstag:
06. Sept. 2017